Sie sind hier: Veranstaltungen
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Kontakt Ihr Weg zu uns Öffnungszeiten Mobil-Ansicht Sitemap Impressum

Suchen nach:

Veranstaltungen


Monster, Ungeheuer und andere
- immer dienstags von 17-18 Uhr - die Vorlesenachmittage der Gemeindebibliothek im Oktober

Immer wieder dienstags sind 4-6jährige Kinder in die Gemeindebibliothek, Siegstraße 63, eingeladen, um Geschichten aus Bilderbüchern kennenzulernen. Der Oktober als Halloween-Monat steht im Zeichen von Monstern und Ungeheuer.
Die erste Geschichte am 10. Oktober heißt „Entschuldigung, sagte das Monster“ von Udo Weigelt …:
Vier Monster leben auf einer Insel mitten im Ozean. Sie machen den ganzen Tag, was Monster so tun: Laut sein und brüllen und sich gegenseitig erschrecken. Eines Tages futtert eines der Monster den anderen die ganze Suppe weg. Das geht selbst unter Monstern zu weit. Und dann macht das Monster etwas Unglaubliches, was noch nie ein Monster gemacht hat …

Am 17. Oktober geht es um „Die wilde Rosa und das See-Ungeheuer“ von Iris Wewer:
Es gibt rein gar nichts, vor dem sich Rosa, die kleine Seejungfrau, fürchtet – nicht einmal vor dem größten Hecht im Teich. Doch eines Tages entdeckt sie mit ihren Freunden ein schauriges Monster. Das Untier muss vertrieben werden.

„Folge niemals einem Dinosaurier“ von Alex Latimer wird am 24. Oktober vorgelesen:
Sophie und Philipp sind davon überzeugt, dass die geheimnisvollen Fußspuren, die sie entdeckt haben, von einem Dinosaurier sein müssen! Haben sie Recht? Eine pfiffige Detektivgeschichte.
Nach dem Vorlesen malen die Kinder Bilder zu den Geschichten.

Der Eintritt ist frei!


"Märchen" - Vorlesenachmittage für 4-6jährige Kinder
: jeden Dienstag zwischen 17 und 18 Uhr!!!

Im Monat November stehen die Märchen im Mittelpunkt der Vorlesenachmittage.
Am 07. November beginnen wir mit der Geschichte „Das Einhorn und das Meer“ von Fiona Moodie:
Ein Einhorn soll die entführte Königstochter zurückbringen. Dem schönen Tier droht dann aber für diese Rettung der Tod. Doch der König schenkt ihm das Leben in Gestalt des Narwal zurück.
„Die zertanzten Schuhe“ nach den Brüdern Grimm werden am 14. November vorgelesen:
Die zwölf Töchter des Königs haben morgens immer zertanzte Schuhe. Der König will wissen, wo sie nachts heimlich tanzen. Wer es herausfindet, soll sich eine davon zur Frau nehmen dürfen. Hat er es aber nach drei Nächten nicht erfahren, muss er sterben.
Das Volksmärchen „Die Schöne und das Biest“ können die Kinder am 21. November hören:
Belle hat einen etwas sonderlichen Erfinder zum Vater. Dieser gerät in die Gefangenschaft eines fürchterlichen Ungeheuers, das in einem verzauberten Schloss wohnt. Um den Erfinder zu retten, bietet Belle ihre Leben im Austausch gegen das ihres Vaters an.
Am 28. November steht „Rapunzel“, ein Märchen der Brüder Grimm, auf dem Programm:
„Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter“. So ruft die alte Zauberin, wenn sie hinauf ins Turmzimmer will, zu dem weder Türen noch Treppen führen. Sie hält das Mädchen dort versteckt. Doch ein Prinz hört eines Tages, wie die Alte ihren Spruch ruft und sieht, wie sie am langen Zopf hinaufklettert. Er gelangt auf die gleiche Weise zu Rapunzel und verliebt sich in sie.
Die Kinder können nach dem Vorlesen, das Gehörte nach ihrer Fantasie oder mit Hilfe einer Vorlage malen.