Veranstaltungen



Buch + lesen
- Vorlesenachmittage für Kinder von 4-6 Jahren

Das Vorleseprogramm der Gemeindebibliothek Eitorf steht im April – was für eine Überraschung! – im Zeichen des Buches. Die Kinder dürfen sich an Geschichten über lesende Kühe, Füchse in der Bibliothek oder bücherstehlende Hasen erfreuen.

Die Vorlesenachmittage finden immer dienstags zwischen 17 und 18 Uhr statt. Nach dem Vorlesen dürfen die Kinder die Geschichten nach ihren Vorstellungen nachmalen oder vorgedruckte Bilder ausmalen.

Am 4. April heißt die Vorlesegeschichte „Willkommen in der Bücherei“:
Pauline und Jonas gehen mit ihrer großen Schwester Paula in die Bücherei. Da gibt es heute eine tolle Überraschung: Ihr Lieblingsautor liest aus seinem neuen Buch vor.

„Mama Muh liest“ ist der Titel der Geschichte, die die Kinder am 11. April zu hören bekommen:
Kühe können keine Bücher lesen. Kühe sollen keine Bücher lesen. Das findet jedenfalls Mama Muhs Freundin, die Krähe. Aber für Mama Muh gibt es nichts Schöneres, als gemütlich Pippi Langstrumpf zu lesen. Da kommt Krähe auf eine geniale Idee …

Der 18. April steht für das Buch „Pippilothek – eine Bibliothek wirkt Wunder“.
Der Fuchs will die Maus fangen. Aber die Maus meint, hier wäre kein Jagdgebiet, sondern eine Bibliothek, wo man alles nur ausleihen kann. Schon bald vergisst der Fuchs das Mausen. Er will lesen lernen.

„Gesucht! Henri, der Bücherdieb“ wird am 25. April die zuhörenden Kinder begeistern:
Der Hase Henri wird von der Polizei wegen Bücherdiebstahls gesucht. Ob sie ihn wohl finden?
Ausnahmsweise wird danach noch die Geschichte „Der Bücherschnapp“ vorgelesen:
Der Bücherschnapp hat die Bücher mit den Gutenachtgeschichten der Kinder geklaut. Ob das Hasenmädchen Elisa es schafft, den Kindern ihre Bücher zurückzubringen?




Von Monstern, Gespenstern und Hexen

Im Mai stehen spannende Geschichten von fantastischen Wesen im Vordergrund unserer Vorlesenachmittage.
Das Vorlesen findet immer dienstags zwischen 17 und 18 Uhr statt. Danach dürfen die Kinder die Geschichten nach ihren Vorstellungen malen oder vorgedruckte Bilder ausmalen.

Am 02. Mai heißt die Vorlesegeschichte „Cordula, die Brillenhexe“:
Cordula, die kleine Hexe, hat Probleme. Sie knallt gegen einen Baum, fällt in einen See und wird fast vom bösen Hofhund geschnappt. Was ist nur los? Cordula schaut in ihre Zauberkugel und sieht dort, dass sie nichts sieht …

„Hallo, kleines Muffelmonster“ ist der Titel der Geschichte am 09. Mai:
Das kleine Muffelmonster hat mächtig schlechte Laune. Genau wie Moritz, der aufräumen muss. Doch dann haben beide so viel Spaß zusammen, dass das Muffelmonster fast verschwindet.

Der 16. Mai steht im Zeichen der Geschichte „Kannst du hexen, Mina Liebling?“.
Die Kinder haben Angst vor Mina Liebling. Sie denken, dass sie eine Hexe ist. Aber Anna sagt, dass das alles Quatsch ist. Hat sie Recht?

„Das junge Gespenst, das einmal in einem Schloss in Schottland lebte“ wird am 23. Mai die zuhörenden Kinder begeistern:
Das junge Gespenst soll beim allerschrecklichsten Gespenst von ganz Schottland lernen, wie man Leute erschreckt.

„Zillys Piratenabenteuer“ stehen am 30. Mai im Mittelpunkt des Vorlesenachmittags:
Zum Kostümfest kommt Zilly als wilde Seeräuberin. Sie trifft dort auf viele weitere verkleidete Piraten – und auf eine Schatzkarte. Schon steckt sie drin in einem aufregenden Abenteuer an Bord eines Piratenschiffes.





(C) Gemeindebibliothek Eitorf - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken