Veranstaltungen



Conni, Kokosnuss, Pippi und andere
- die Vorlesenachmittage der Gemeindebibliothek Eitorf im Februar

Im Februar stehen bekannte und besonders beliebte Kinderbuchfiguren im Vordergrund unserer Vorlesenachmittage.
Die Vorlesenachmittage finden immer dienstags zwischen 17 und 18 Uhr statt. Nach dem Vorlesen dürfen die Kinder die Geschichten nach ihren Vorstellungen malen oder vorgedruckte Bilder ausmalen.

Am 7. Februar heißt die Vorlesegeschichte „Pippi findet einen Spunk“:
Pippi Langstrumpf hat ein nagelneues Wort gefunden: „Spunk“. Bloß – was kann es bedeuten? Zusammen mit Tommy und Annika reitet Pippi in die Stadt, um dort nach Spunk zu fragen.

„Conni und das Kinderfest“ ist der Titel der Geschichte am 14. Februar:
Der Kindergarten feiert ein Sommerfest. Es soll Essen aus aller Welt geben und wer will, kann beim Kartoffellaufen sein Glück versuchen. Die Vorbereitungen sind so aufregend wie das Fest selbst.

Der 21. Februar steht im Zeichen vom „kleinen Wassermann“.
Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen erreichen den Grund des Mühlenweihers. Auch der kleine Wassermann erwacht aus dem Winterschlaf. Neugierig und voller Tatendrang macht er sich nach dem Frühstück auf, um seine Umgebung zu erkunden. Ob seine Freunde noch alle da sind?

„Der kleine Drache Kokosnuss“ wir am 28. Februar die zuhörenden Kinder begeistern:
Der kleine Drache Kokosnuss und sein Freund Oskar wollen im Dschungel übernachten. Beim Abschied warnt Mama Mette vor gefährlichen Tieren. Die beiden sind aber der Meinung, dass sie vor nichts Angst haben. Doch allein im Dschungel sind sie auf einmal nicht mehr so mutig …




Vorlesenachmittage der Gemeindebibliothek Eitorf im März
- Geschichten von mutigen Kindern

Die Vorlesegeschichten im März handeln von mutigen und starken Kindern, die selbstbewusst auch „nein“ sagen können.
Die Vorlesenachmittage finden immer dienstags zwischen 17 und 18 Uhr statt. Nach dem Vorlesen der eigentlichen Geschichte dürfen sich die Kinder noch weitere Vorlesegeschichten wünschen. Danach malen die Kinder die Geschichten nach ihren Vorstellungen oder malen vorgedruckte Bilder aus.

Am 07.03.2017 wird die Geschichte „Kim kann stark sein“ von Elisabeth Zöller vorgelesen:
Auf sich selbst vertrauen und mutig sein ist nicht immer einfach. Aber in ihrer Kindergartengruppe lernt Kim, dass sie etwas ganz Besonderes ist und stolz auf sich sein kann. Das macht sie stark.

Am 14.03.2017 steht die Geschichte„Kleiner Ritter Furchtlos“ von Jutta Langreuter im Mittelpunkt:
Dem kleinen Ritter David schlottern vor lauter Angst die Knie: Er muss durch die Höhle eines sehr gefährlichen Drachens hindurch. Doch für seinen Knappen Sascha muss Ritter David tapfer sein.

„Max sagt Stopp!“ am 21. März, eine Geschichte von Christian Tielmann:
Max traut sich, nein zu sagen. Denn er weiß selbst am besten, mit wem er gerne spielt und rauft, wann ihm etwas zu viel ist und von wem er geküsst werden möchte.

Dienstag, 28.März hören die Kinder die Geschichte „Stark wie Prinzessin Filippa“ von Ruth Löbner:
Lillys Lieblingsbuch ist die Geschichte von Prinzessin Filippa, die von einem Ritter vor einem gefährlichen Drachen beschützt wird. Doch eines Tages passiert etwas Märchenhaftes: Prinzessin Filippa und ihre Geschichte verwandeln sich beim Vorlesen – und plötzlich wird Filippa zu einer richtig mutigen Prinzessin, die den Drachen selbst besiegen kann.






(C) Gemeindebibliothek Eitorf - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken